Elba - Lacona Beach und Monte Capanne

Die Bucht von Lacona mit seinem Sandstrand ist ein Traum. Als Kontrast waren wir auf dem höchsten Berg der Insel, dem Monte Capanne.

Die Insel Reichenau - Entschleunigung am Bodensee

Wenn ihr uns fragt, wo muss man am See auf jeden Fall hin, steht die Insel Reichenau ganz oben auf unserer Liste. Denn sobald man den Damm hinter sich gelassen hat, setzt pure Entschleunigung ein. Hier geht alles sehr gemächlich zu.

vulkan etna
Der Etna - Giant steps are what you take

Den Vulkan Etna muss man auf Sizilien gesehen haben. Deshalb ist dort oben auch immer viel los. Wir waren mit Jeep und Guide am Etna unterwegs.

Súdwest-Fryslân Traumhaus
Hindeloopen ist nicht Italien.

Meine Annäherung an Holland. Als Testgebiet haben wir Sudwest-Frysland ausgewählt.

Stadtwandern in Stuttgart - Der Blaustrümpflerweg

Entdecke den Südwesten von Stuttgart. Auf dem Blaustrümpflerweg geht es von Heslach aus ins Grüne. Zu Fuß und mit der Seilbahn.

Arrow
Arrow
Slider

Taubertalfestival 2016

August in Rothenburg ob der Tauber. Japaner und Schneeballen treten in den Hintergrund, denn es ist Festivalzeit. Drei Tage lang treffen sich Freunde mit gepflegten Musik- oder Biergeschmack im Taubertal.

Orta San Giulio

Inspiriert durch einem Facebook-Post von unseren Freunden Doro und Peter über den Lago d`Orta stand der kleine See westlich des Lago Maggiore auf unserer Tourliste.

Von Vernazza nach Monterosso del Mare

Nachdem wir aufgrund des Wetters Genua gestern vorgezogen hatten, stand heute die Cinque Terre auf dem Plan. Die Voraussetzungen konnten nicht besser sein. Schon zum Frühstück schien die Sonne und keine Wolke war am Himmel zu sehen. Nun war nur noch die Frage zu beantworten, wie wir die Terre angehen wollten. Ok, eine Bootsfahrt, die…

Reich und schön in Portofino?

Angela wollte unbedingt mal nach Portofino. Spielten hier doch anscheinend immer wieder Folgen der Fernsehserie „Reich und Schön“. Ich bin ja immer noch der Meinung, dass das Portofino aus der Serie in einem Studio in Los Angles aufgebaut wurde. Wir waren gespannt, was uns erwarten würde. In den Reiseführern wird von einer wahren Touristenflut berichtet.…

San Remo

Hätten wir auf unseren Reiseführer gehört, dann wäre San Remo auf unserer Tour ausgefallen. Da wir aber grundsätzlich nicht das machen was man uns sagt, fuhren wir heute hin. Wir haben es nicht bereut!

Cervo

Heute machten wir uns gleich morgens auf den Weg nach Cervo. Die Altstadt sieht aus als wäre sie an den Berg, der sich direkt hinter der Küstenstraße erhebt, geklebt worden. Während sich die meisten Geschäfte und Restaurants im Nachbarort San Bartolomeo al Mare befinden, haben sich hier in der Altstadt von Cervo die Künstler niedergelassen.…

Weck, Woscht un Woi

Dieses Wochenende zog es uns mal in eine andere Richtung. Wir waren zu Besuch bei Doro und Peter in Nierstein in Rheinland-Pfalz. Die Fahrt nach Nierstein verlief unspektakulär. Bis kurz nach Ludwigshafen auf der Autobahn, danach auf der B 9. Der unschöne Anblick von Ludwigshafen setzte sich auf der B 9 Richtung Worms fort. Dies…

Nofahra ond irgendwia nuff

Neulich hatte ich auf einem Camperblog gelesen, dass sich der Herr Blogger neben vielen Themen auch für einen Fachmann fürs Hiken hält. Für was? Hiken? Also fürs Wandern. Aber anscheinend verkauft sich der Blog dann nicht mehr so gut, wenn man „wandern“ schreibt. Mann, was waren meine Eltern Hiking-Experts vor dem Herrn ohne es zu…

Sylvensteinsee-Bayern

Sylvensteinsee und Ahornboden

Nach dem Frühstück sind wir weitergezogen. Unser heutiges Ziel war der Sylvensteinsee. Gerade mal 47 Kilometer vom Spitzingsee entfernt. Kein großer Akt. Um 12 Uhr waren wir in Fall auf dem dortigen Wohnmobilstellplatz. Der Platz liegt mitten im Wald und war schon gut besucht. Hier trifft man eine ganz andere Art von Mobilisten. Viele Kastenwagen…

Mit dem Bike nach Valeggio sul Mincio

Um es vorweg zu nehmen: heute war es heiß, sehr heiß! Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg nach Valeggio sul Mincio. Zuerst mit den Rädern an der Uferpromenade entlang nach Peschiera. In Peschiera dann die Suche nach dem Abzweig an den Mincio. Als wir diesen gefunden hatten ging es nur noch am…

Riva del Garda und Arco

Heute Morgen wurden wir durch die Sonne geweckt. Schon um zehn Uhr hatte es siebzehn Grad und wir genossen unser erstes Frühstück im Freien 2015! … Nach dem Frühstück machte ich unsere Oma-Opa-Räder (OOR) klar. Unsere Mountainbikes hatten wir ja zu Hause gelassen. Warum wir die im Eldorado für Mountainbiker nicht dabei haben? Keine Ahnung.…

Chaumont sur Loire

Der Joke des Tages gleich mit dem Aufstehen: Ich mache mich auf zum Bäcker und als ich zurück komme wer verkauft da auf dem Stellplatz aus seinem Auto heraus seine Baguette? Na? Richtig… der Bäcker! Was für ein Spaß! Aber egal, ich war noch mal am Meer und das bei herrlichem Sonnenaufgang. Nach einem eher…

Piriac sur Mer

Heute ist uns mal wieder eines dieser merkwürdigen Dinge passiert. Als wir losfahren wollten dachte ich noch bei mir, gestern leistete die Wiese nicht so einen Widerstand. Auch ein Franzose, der gerade vom Duschen kam, sah das wohl genauso. Aber da kenn ich nix! Gibt man halt ein wenig mehr Gas. So… und schon ist…

St. Jacques

Heute Nacht hat es schon wieder geregnet, aber immerhin wie versprochen um zwei Uhr aufgehört. Deshalb konnten wir sehr entspannt aus dem Alkoven klettern. Den einzigen Bäcker, den wir unterwegs gesehen hatten, war ein Stück entfernt. Da ich die Räder gestern schon wieder „verladen hatte“ musste ich heute zu Fuß gehen! Bei Sonnenschein ging ich…

Erdeven und Carnac

Diese Nacht sind wir vom Regen weitgehend verschont geblieben. Nur gegen Morgen gab es einen leichten Schauer. Ansonsten war alles ruhig. Nach dem Frühstück geht es dann los. Mit dem Fahrrad wollen wir den Sentier de Megalithes befahren. Wir starten bei den Hinkelsteinen in Erdeven. Es geht durch einen wunderschönen Wald, in dem es immer…

Pointe de Trèvignon

Wir sind vom Regen verschont geblieben und konnten gut schlafen. Nach dem Frühstück brechen wir zum Strand auf. Wir wollen den Sentier de Côter laufen, der an der Küste von Pendruc bis nach Trèvignon verläuft. Man könnte ihn auch den 6-Strände-Weg nennen, denn an genau so vielen kommt man vorbei. Insgesamt eine Strecke hin und zurück von 12 km. Wir…

Louannec und die Côte Granit Rose

Nach meinem morgendlichen Plausch mit der Bäckersfrau und dem anschließenden Frühstück machen wir uns auf den Weg zu der Granitküste. Mit dem Rad fahren wir zuerst über den Strand von Trestrignel zum Strand von Trestraou. Dort stellen wir die Räder ab, denn hier beginnt der Zöllnerweg an die Côte Granit Rose. Ein wunderschöner Weg durch tolle Vegetation zu den skurilen Felsformationen. Wer hat…

Auf der Mauer auf der Lauer …

Bin heute erst um 7:45 Uhr aufgewacht. Für mich eher untypisch. Also schnell die Tagesgeschichte von gestern in den Blog geschrieben und auf zum Bäcker. Dort war schon einiges los und auch in der Metzgerei daneben standen die Leute Schlange. Und das am Sonntag! Ich hab schnell ein Baguette, ein Croquise und zwei Croissant geordert und bin wieder…

Treguier ganz unverhofft

Manchmal hilft einem der Zufall, um einen schönen Stellplatz zu finden. Geplant war, die Nacht auf einem Bauernhof von France Passion in Pleudaniel zu verbringen. France Passion haben sich über 4ooo Bauernhöfe zusammengetan und bieten kostenlose Wohnmobilstellplätze an. Gegen eine Jahresgebühr von 25 EUR kann man dann diese Stellplätze in ganz Frankreich nutzen. Aber leider war…

St. Quay-Portrieux sportiv

Unsere englischen Nachbarn aus Newcastle sind heute nach einem kleinen Plausch mit uns beim Frühstück früh weitergefahren. Ihr nächstes Ziel ist Lorient. Dort findet ein Bierfestival statt. Uns zieht es weiter die Küste entlang. Als Ziel haben wir uns St. Quay-Portrieux vorgenommen. Schnell ist alles verstaut, ver- und entsorgt und bezahlt. Auf Nebenstraßen fahren wir über Erquy, Pleuneuf-Val-André,…

Cap Fréhel und der Wasserfall

Was für ein Abend. Die Muscheln wollten, kaum in unserem Körper angekommen, diesen auch wieder verlassen. Montezumas Rache hatte uns befallen. Oder wie das in Frankreich auch immer heißen mag. Dabei waren sie so lecker, die Muscheln. Perenterol sei Dank, konnten wir durchschlafen. Beim Frühstück ist uns zwar noch ein wenig flau, aber bis zur geplanten Wanderung…

Mont Saint Michel und die Fischplatte

Um 6:44 Uhr wird Angela wach! Ein völlig unnatürliches Verhalten. Irgendwas muss passiert sein. „Die Sonne blinzelt mir in die Augen. Lass uns auf den Berg gehen!“ So fand ich mich um kurz nach Sieben auf meinem Fahrradsattel wieder und strampelte Richtung Mont Saint Michel. Außer uns war niemand unterwegs. Am Mont trafen wir nur auf ein paar Japaner,…